Alexandra Hürlimann

Gastgeberin für Kontrastprogramm.

Erstellt: 09.05.2017
Veröffentlicht in: Menschen


Einst hat sie selbst wenige Strassen weiter im Quartier Langstrasse gewohnt – dem wohl buntestes und vielfältigsten Viertel von Zürich. Und nun ist Alexandra Hürlimann also zurückgekehrt. Als Resident Managerin des im April eröffneten 25hours Hotel Langstrasse befindet sich ihre Wirkungsstätte genau an der Grenze zwischen dem neu geschaffenen Stadtteil Europaallee und dem Quartier Langstrasse.

Genau dieser Umstand sei für ihre Hotelgäste spannend, neben der zentralen Lage und Nähe zum Zürich HB, sagt Hürlimann. "Wir möchten eine Brückenfunktion wahrnehmen und die beiden Welten Europaallee und Langstrasse bei uns im Haus zusammenbringen." Damit dies gelingt, locken die 25hours-Betreiber mit der ungezwungenen Atmosphäre und dem funky Design des Hauses auch Anwohner und lokale Quartierbesuchern an, getreu der Devise "people attract people".

Das im Erdgeschoss angesiedelte Restaurant "Neni" hat sich in dieser Hinsicht bereits als Volltreffer erwiesen: Israelische Küche findet man selbst in Zürich nicht an jeder Ecke und so ist das "Neni" bisher an fast jedem Abend ausgebucht. Nebenan hält die "Cinchona Bar" Highballs bereit – raffinierte Drinks mit extra grossen Eisbällen, welche sich Hotelgäste auch zuoberst auf der gläsernen Terrasse der Trainspotting Sauna mit Blick über die Gleise vor dem Zürich Hauptbahnhof servieren lassen können.

Hürlimann mag ihren operativen Job und ist auf den insgesamt sieben Etagen des Hauses "immer dort, wo gerade etwas passiert". Zuvor hat die gebürtige Zugerin bereits als HR-Leiterin im Schwesterhotel 25hours Zürich West gearbeitet. Zum Abschied erklärt sie noch, was es mit dem leuchtenden "Leihhaus"-Schild über der Hotelrezeption auf sich hat: "Besucher dürfen ihre Übernachtung bei uns alternativ auch mit Kunst oder Krempel bezahlen." Falls jemand beispielsweise ein alte Uhr im Schrank liegen habe und loswerden möchte, könne sie oder er ein Bild des guten Stücks auf der 25hours-Website hochladen. "Unser Kuratoren-Team prüft dann, ob wir den Deal akzeptieren." Und dies natürlich innert 25 Stunden.

Video & Text: Heiko Meyer